Nahrungsergänzung mit Omega 3 Fettsäuren bei Kindern

Immer wird über die positive Rolle von Nahrungsergänzung durch Omega-3-Fettsäuren (in „Fischöl“ enthalten) bei Kindern berichtet. Ich habe dazu in den letzten Wochen einige Literaturstellen analysiert, die ich Ihnen vorstellen möchte.

Die erste ist eine Arbeit aus 2008 von Ryan und Nelson. In dieser Arbeit wurden verschiedene kognitive Leistungen bei gesunden Kindern untersucht, die entweder mit einem Präparat mit „Docosahexanoic Acid“ (Docosahexaen-Säure; DHA; eine Omega-3 Fettsäure) oder ein Placebo erhielten.

Nicht in allen Tests zeigten sich statistische Unterschiede zwischen Behandlungs- und Placebo-Gruppe, aber die Autoren fassen zusammen:

„Regression analysis, however, yielded a statistically significant positive (P = .018) association between the blood level of docosahexanoic acid and higher scores on the Peabody Picture Vocabulary Test, a test of listening comprehension and vocabulary acquisition“.

Übersetzung durch den Verfasser: „Jedoch zeigte die Regressions-Analyse einen statistisch signifikanten positiven (P = .018) Zusammenhang zwischen dem Blutspiegel von Docisahexaen-Säure und besseren Ergebnissen bei dem Peabody Picture Vocabulary Test, einem Test für Hörverständnis und Vokabel-Lernen“.

Quelle:

Alan S. Ryan and Edward B. Nelson

Assessing the effect of Docosahexanoic acid on cognitive functions in healthy, preschool children: a randomized placebo-controlled, double-blind study

Clin Pediatr (Phila) 2008; 47: 355-401

Ihr Beitrag zu diesem Artikel